Mittwoch, 14 November 2018

Vereins-Chronik

Der Verein wurde am 27. Februar 1972 in der ehemaligen Gaststätte “Zur Talsperre” gegründet. Der erste Schießbetrieb
von der Gründung bis im Mai des Jahres 1975 fand in der Gaststätte Talsperre statt. Hier standen vier Schießstände, die immer
auf- und abgebaut werden mußten, zur Verfügung.

Gründungsmitglieder: Adolf Wagner, (verst.)
                               Karlheinz Köhler
                               Günter Edelmann
                               Wolfgang Wingefeld, (verst.)
                               Horst Michel
                               Reinhold Theiß (verst.)
                               Horst Schulze, (verst.)
                               Rainer Zelm

In der Saison 1973/74 wurde erstmals an den Rundenwettkämpfen Luftgewehr teilgenommen.

Anfang des Jahres 1975 mußte man sich eine andere Möglichkeit für den Schießbetrieb suchen und fand diese in dem Saal der
Gaststätte zur Krone von Heinrich Krug.

Hier wurde in ca. 700 freiwilligen Arbeitsstunden ein neuer Schießstand mit 8 LG-Ständen geschaffen.

In der Saison 1975/76 feierte der Verein seinen ersten Aufstieg in die Grundklasse II

Für die Saison 1976/77 wurden nun zwei Mannschaften für die Rundenwettkämpfe gemeldet.

Die 1. Mannschaft trug ihre Wettkämpfe in der Grundklasse II und die 2. Mannschaft in der Grundklasse IV aus. In der Saison
1977/78 erreichte die 2. Mannschaft den Aufstieg in die Grundklasse III

Die Trainingsbeteiligung wurde so erfolgreich, daß in der Saison 1980/81 eine 3. Mannschaft gemeldet werden konnte.

Erfolgreich setzten sich die Mannschaften wieder ein und in der Runde 1981/82 gelang der 1. Mannschaft der Aufstieg in die
Grundklasse I

Für die Saison 1982/82 wurden erstmals drei Mannschaften und eine Damenmannschaft gemeldet.

In der Saison 1983/84 erreichte die 1. Mannschaft den Aufstieg in die Kreisklasse.

Gegen Ende des Jahres 1983 mußte durch Besitzerwechsel der Gaststätte zur Krone eine andere Möglichkeit für die Ausübung
des Schießsportes gefunden werde.

In einem großem Raum über dem Lebensmittel Markt von Hans Straub fand man vorübergehend eine neue Bleibe.

Wieder wurde ein neuer Schießstand mit 8 Anlagen eingerichtet. In ca. 600 freiwilligen Arbeitsstunden wurde dieser Stand
schnellstens fertiggestellt.

Seit dem Jahr 1983 bemühte man sich schon um die Errichtung eines eigenen Vereinsheimes.

Gegen Ende des Jahres hatte man den geeigneten Standort gefunden und nun begannen die mühsamen Planungen.

Nachdem die Finanzierung gesichert und die öffentlichen Mittel bereitgestellt waren, führte man am 21.05.1988 den ersten
Spatenstich aus.

Bereits am 27.10.1988 feierte man das Richtfest, mit einem Schützenfest am 24.–26.10.1990 feierte man die Einweihung des
neuen Vereinsheimes.

Nach vollendeter Arbeit in ca. 7.500 freiwilligen Arbeitsstunden und einem tatsächlichem Kostenaufwand von rund 230.000.- DM
haben die Mitglieder einen Vereinswert geschaffen, der auf einen weit höheren Gesamtwert geschätzt wird.

Am 19. August 1990 gingen für den Verein nochmals zwei Wünsche in Erfüllung:

Zuerst wurde der erste Schützenkönig der Vereinsgeschichte ermittelt, im Anschluss wurde die neue Vereinsfahne geweiht.

Fortsetzung folgt!!!!